Helfen und gewinnen mit den Lions-Kalendern.

Wir wünschen allen Mitspielern des 13. Adventskalender viel Glück beim Spielen und bedanken uns nochmals bei der tollen Unterstützung der Sponsoren durch die vielen Sach- und Geldspenden. Ohne die Mithilfe könnte dieses Projekt nicht realisiert werden. Auf diesem Weg wünschen wir allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr. Die Gewinnzahlen können unter dem folgenden Link täglich eingesehen werden: www.wp.de/siegen

BITTE ACHTEN SIE DARAUF, DASS SIE DEN RICHTIGEN KALENDER AUSWÄHLEN. DIE CLUBS AUS DER REGION HABEN VERSCHIEDENE KALENDER ERSTELLT.

Einladung zum Benefiz-Adventskonzert am 30.11.2017 um 19:30 in der evangelischen Kirche Freudenberg

Beseelte Stimmgewalt in der evangelischen Kirche Freudenberg

Der Lions Club Freudenberg veranstaltet Benefiz-Konzert zum Advent 2017


Es ist einmal mehr soweit: Der Lions Club Freudenberg lädt am 30. November zum weihnachtlichen Benefizkonzert.

Das heimische Trio Anima Vocalis („Herz, Seele der Stimme“) tritt am 30. November ab 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche Freudenberg zum vorweihnachtlichen Benefiz-Konzert des Lions Club Freudenberg auf. Das Dreiergespann besteht aus Ikuko Jung-Mizugaki (Mezzosopran), Arnim Klüser (Flöte) und Dominik Jung (Gitarre), die alle als Kollegen an der Universität Siegen und der Fritz-Busch-Musikschule arbeiten.

Sängerin Ikuko Jung-Mizugaki erhielt ihre musikalische Ausbildung unter anderem an der staatlichen Universität für Kunst und Musik in Tokyo und war während ihrer Zeit dort Mitglied im Bach Collegium Japan. Arnim Klüser spielt auf der barocken Flöte mit der Hannoverschen Hofkapelle, dem Telemannorchester Frankfurt, sowie mit regionalen Kollegen aus dem Bereich der Alten Musik. Dominik Jung erhielt bereits während seiner Studienzeit an der Musikhochschule Köln/Abteilung Aachen Preise bei internationalen Gitarrenwettbewerben in Luxemburg, Weikersheim und Tokyo.

Das Trio feiert in diesem Jahr bereits sein zehnjähriges Bestehen und wartet am Abend des 30. Novembers mit einem Repertoire auf, das klassische Stücke – beispielsweise Bach – ebenso wie modernere Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert umfasst. Vorverkaufsstellen für Konzerttickets sind die Bären Apotheke und Optik Birlenbach (beide in Freudenberg) und Nanikie-Damenmode in Siegen. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro.

5000 EUR von Freudenberg nach Uganda – Der Lions-Club Freudenberg unterstützt Hautärzte in Ostafrika mit finanzieller Spende

Anlässlich des 100. Geburtstages der größten Service Organisation der Welt, der Lions Clubs International (LCI), spendet der Lions Club Freudenberg eine runde Summe an die ‚Skin Clinic‘ im Südwesten Ugandas.

Im ostafrikanischen Binnenstaat Uganda leben auch im Jahr 2017 noch knapp 25% der Einwohner unterhalb der Armutsgrenze. Gerade im Krankheitsfall kann es für die dort lebenden Menschen sehr schwierig sein, entsprechende Hilfe zu erhalten: Der nächste Arzt ist dort oft Stunden bis Tage entfernt, das Gesundheitsbudget beträgt in Uganda nur circa zwölf Euro pro Kopf und Jahr. Einen Hautarzt zu finden ist für die allermeisten Ugander nahezu unmöglich, denn für die 36 Millionen Einwohnern des Landes gibt es nur sieben Dermatologen. Dabei sind Hautkrankheiten in Uganda leider weit verbreitet: Die meisten Kinder leiden an Pilzerkrankungen der Kopfhaut, in vielen Dörfern grassiert die Scabies (Krätze), bakterielle Hautinfektionen, die unbehandelt schwere Komplikationen nach sich ziehen können, sind überaus häufig. Aus diesem Grund gründete der Würzburger Dermatologe Prof. Dr. Gerold Jäger 1997 die Skin Clinic an der Universität von Mbarara und legte damit den Grundstein für die dermatologische Versorgung in Uganda.

Seither ist die Skin Clinic die einzige dermatologische Ambulanz für Millionen von Menschen im Südwesten Ugandas und versorgt jährlich tausende von Patienten. Die Siegener Hautärztinnen Dr. Karin Miller-Schaake und Dr. Claudia El Gammal reisen im Zuge ihrer Arbeit für den zum Klinikprojekt gehörenden Verein ‚Skin Health for Africa e.V.‘ im jährlichen Wechsel ehrenamtlich nach Mbara. Dort unterrichten die Siegener und Freudenberger Ärztinnen Medizinstudenten und bilden junge Dermatologen auch direkt aus.

Hier kommen dann die Freudenberger Lions ins Spiel: Anlässlich des 100. Geburtstages der Lions Clubs International spendet der Freudenberger Club 5000 Euro an Skin Health for Africa e.V. – 50 Euro für jedes Jahr des Bestehens. Das Geld soll eine ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘ sein, da Dermatologen vor Ort ausgebildet werden und ein nachhaltig gut funktionierendes medizinisches System aufgebaut werden soll. Der Spendenbetrag dient zur Anschaffung dringend benötigter Geräte und Einrichtungsgegenstände, zum Kauf notwendiger Medikamente und zur Ausbildung der so dringend benötigten Dermatologen.

Wer selbst eine Spende für die Skin Clinic tätigen möchte, findet alle nötigen Informationen unter www.skinhealthforafrica.com.
Da keinerlei Verwaltungsgebühren anfallen und die deutschen Ärzte ausschließlich ehrenamtlich und auf eigene Kosten mitarbeiten, kommt jeder gespendete Euro direkt den Adressaten zugute.

Freifunk in und um Freudenberg

Der LionsClub Freudenberg unterstütz Internetprojekt
Logo_Freifunk
Ein drahtloser Internetzugang für Laptop, Tablet und Smartphone gilt für Cafes und Hotels längst als Wettbewerbsfaktor. Bisher laufen WLAN-Anbieter aufgrund einer unklaren Rechtslage Gefahr, dass sie für Verstöße der Nutzer haften müssen. Dies gilt als Barriere beim Ausbau freier Internet-Hotspots. Der LionsClub Freudenberg wurde durch den Freifunk Rheinland e.V., vertreten durch Till Börner und Peter Pfaffe auf das Thema aufmerksam gemacht. Durch starke Initiativen fällt nun die sogenannte Störerhaftung für Betreiber der Netze weg. Darauf verständigten sich Netz-, Wirtschafts- und Rechtspolitiker in Berlin. Das heißt konkret, dass Betreiber nicht mehr dafür haften müssen, was Nutzer im Internet tun. Die Lions aus Freudenberg haben sich dazu entschlossen dieses Thema für Freudenberg zu unterstützen. Das Ergebnis: Die Lionsfreunde machen Freudenberg mobil. Seit Mitte April 2016 ist Freudenberg freifunkmäßig in einer eigenen Domäne untergebracht. Das bedeutet, dass sich die Freifunk-Knoten in Freudenberg über einen eigenen Server zur Datenkonzentration über den Netzzugang von Freifunk Rheinland e.V. mit dem Internet verbinden. Durch die eigenständige Infrastruktur und Verwaltung können technische Probleme jetzt vielfach in eigener Regie gelöst werden. Auch wird jetzt der Datendurchsatz auf einem hohen Standard stabilisiert. Die Lions hoffen durch das Projekt einen deutlichen Mehrwert für die Bewohner und Gäste der Region geliefert zu haben.

Begeistert von den „wunderbaren Röhren“

In der Ev. Kirche in Freudenberg herrschte eine fröhliche, vorweihnachtliche Stimmung:
Adventskonzert_2015_01Auch im Jahr 2015 ist der Lions Club Freudenberg wieder vollauf zufrieden mit seinem Benefiz-Konzert zum Advent. Die Musiker von „Tuba mirum“ begeisterten die Besucher in der gut gefüllten evangelischen Kirche in Freudenberg mit ihrem abwechslungsreichen Konzertprogramm.

Adventskonzert_2015_02Auch die beiden Sängerinnen Elke Stahl und Martina Paul-Graf konnten zusammen mit der Begleitung von Juliane Dreisbach am Piano die Besucher in die passende adventliche Stimmung versetzen. Und das waren nicht einmal die einzigen Gründe für den freudvollen Abend: Auch lecker duftender Glühwein wurde bei den kühlen Temperaturen von unseren Besuchern sehr gern in Anspruch genommen.

Adventskonzert_2015_03Wir bedanken uns herzlich bei allen Gästen, Musikern und natürlich auch allen Helfern für den schönen, vorweihnachtlichen Benefiz-Abend!

Freudenberger Lions mit Fernsehkoch beim Weihnachtsmarkt

– Unterstützung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen –

Mit dem 1. kulinarischen WeihnachtsFlecken hat der Freudenberger Weihnachtsmarkt in diesem Jahr zum ersten Mal einen neuen Schwerpunkt: die Gaumenfreuden. Der Freudenberger Lionsclub hat um sein Mitwirken lange Zeit gerungen, denn die Kernkompetenzen der meisten Mitglieder gehen nach eigenen Aussagen über das Grillen von Würstchen meist nicht hinaus. Doch gilt es ja, mit dem Reinerlös des Weihnachtsmarktes nicht das eigene Überleben zu sichern, sondern benachteilgte Kinder und Jugendliche aus der Region zu fördern und zu unterstützen.

SterneköcheFoto: VOX
Alexander Hoppe (links) mit Sternekoch Christian Jürgens

Die persönliche Bekanntschaft des aktuellen Club-Präsidenten, Patrick Hofmacher, mit Alexander Hoppe gab schließlich den Ausschlag für das Mitwirken der Lions: Alexander Hoppe, der aktuell das Restaurant Denkma(h)l im westfälischen Hamm mit seinen außergewöhnlichen Kreationen bereichert, hatte im Frühjahr 2015 die VOX Kochshow „Game of Chefs“ für sich entschieden. Seitdem wird er von Deutschlands Sterneköchen „gejagt“; doch das hielt ihn nicht davon ab, den Freudenberger Lions für die drei Tage des Weihnachtsmarktes seinen ehrenamtlichen Einsatz zuzusagen: „Als ich gefragt wurde, habe ich spontan zugesagt. Wenn ich die Lions dabei unterstützen kann, benachteiligte Kinder und Jugendliche zu fördern, ist das doch eine tolle Sache. Ich freue mich drauf!“

Das können auch die Besucher des Weihnachtsmarktes, vor allem, wenn sie den Stand der Lions besuchen. Dort gibt es folgendes: Kürbiscremesuppe mit steirischem Kürbiskernöl, Pulled Pork Burger sowie Stremellachs mit Lauchsalat und Gewürzmayonnaise. Selten war die Chance größer, mit gutem Geschmack zu helfen.

Unterstützung für Deutschprojekt gesichert – Die Gesamtschule Freudenberg arbeitet intensiv mit Flüchtlingskinder

Die Schulen im Kreis Siegen-Wittgenstein haben im vergangen halben Jahr mehr als 260 Flüchtlingskinder aufgenommen. Um eine bessere Integration der neuen Schüler gewährleisten zu können, bietet eine Referendarin der Gesamtschule Freudenberg den Kindern nun ein selbstloses Angebot.

Vivien Frank, ehemalige Referendarin an der Gesamtschule Freudenberg, hat den Zustrom der Flüchtlingskinder an die Schulen aus nächster Nähe miterlebt. Weil ihr das Wohl und die Entwicklung der neu dazu gestoßenen Lernwilligen am Herzen liegt und sie diesen gerne die Möglichkeit eines besseren, einfacheren Ankommens in der deutschen Gesellschaft bieten wollte, hat sie sich nun dazu entschlossen, unentgeltlich Deutschunterricht für die Flüchtlingskinder anzubieten.

Spendenübergabe (Im Bild: Referendarin Vivien Frank und Schulleiter Michael Albrecht (mitte) zusammen mit den neu eingetroffenen Deutschschülern, erhielten nicht nur Besuch von Prof. Dr. Theodora Hantos (3.v.l.) und Renate Hein (3.v.r.) vom Lions Club Freudenberg, sondern konnten sich auch über eine Spende freuen.)

Der Lions Club Freudenberg hat von der selbstlosen Hilfe der Lehramtsstudentin gehört und prompt beschlossen, die Gesamtschule Freudenberg und Vivien Frank zusammen mit Hilfe der Sparkasse Freudenberg mit einer Spende von 1.400 EUR zu unterstützen. „Ich weiß nicht“, sagt Vivien Frank, „ob die Arbeit den Kindern oder mir mehr bringt, denn ich lerne viel von und bei der Arbeit mit ihnen. Mit der Zeit habe ich auch gemerkt wie sich die Kinder mir gegenüber langsam öffnen. Mittlerweile bin ich schon eine Art Vertrauensperson für sie geworden. Außerdem ändert sich auch der komplette Bezug zu der ganzen Flüchtlingsthematik.

„Wir fanden, dass ein solcher Einsatz für das Zusammenhalten und Zusammenwachsen der deutschen Gemeinschaft, für die Integration der Neuankömmlinge, definitiv nicht ohne Unterstützung bleiben sollte“, so Renate Hein vom Lions Club. Prof. Dr. Theodora Hantos, ebenfalls vom Lions Club Freudenberg, stimmte ein: “Deswegen haben wir und die Sparkasse Freudenberg uns dazu entschlossen, der Gesamtschule Freudenberg für dieses vorbildliche Projekt eine finanzielle Spende zukommen zu lassen.“

Mit Lobbyismus leise ans Ziel.

Enno_Bernzen

Enno Bernzen zu Besuch bei den Lionsfreunden in Freudenberg.

Enno Bernzen der seit dreißig Jahren ehrenamtlich kommunalpolitisch und in der katholischen Verbandsarbeit aktiv ist erläuterte uns eindrucksvoll, wie die politische Lobbyarbeit großes und kleines bewegen kann. Zur Wirklichkeit jeder Demokratie gehören ihre nicht gewählten, außerparlamentarischen Interessenvertreter. Sie sind es, die als Lobbyisten auf die vom Volk gewählten Repräsentanten Einfluss nehmen, indem sie deren politische Meinungs- und Willensbildung zu steuern versuchen. Enno Bernzen zeigte uns beeindruckend die Licht- und Schattenseiten des Lobbyismus. Dabei waren wir uns alle völlig einig, Lobbyismus findet immer statt, wenn man bereit ist sich für eine Sache einzusetzen.

Über den Tellerrand geschaut – mit Prof. Dr. Michael Göring zum Thema „Stiftungen in Deutschland“

Dr_Michael_GöringNicht nur als Lions sind wir uns einig, dass die Zivilgesellschaft gefordert ist, sie muss Lösungen finden für die vielfältigen Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft. Prof. Dr. Michael Göring  war beim letzten Club-Abend zu Gast und hat uns spannende Einblicke in die Arbeiter mit und um die Zeit-Stiftung von Ebelin und Gerd Bucerius gegeben. Als Vorsitzender des Vorstands der Zeit-Stiftung gab uns Herr Michael Göring nicht nur einen aktuellen Einblick in die Arbeit sondern ging auch dem Ursprung des Stiftungsgedanken auf den Grund. Von Fugger, Krupp, Mohn bis zur Schlüpferstiftung von 1761 war immer ein gemeinsamer Kern der Antrieb aller Stiftung. Der Gesellschaft etwas vom eigenen Glück zurück zu geben. Wir sind für die Darstellungen sehr dankbar und unser Antrieb unabhängig und frei Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen ist nachhaltig gestärkt worden.